Kreativer Tanz

Grundlage des Kreativen Kindertanzes ist die kindliche Phantasie, durch die spielerisch das Bewegungsrepertoire erweitert wird.

Die Musikalität wird gefördert, Grundelemente der Tanztechnik werden vermittelt und an der Körperhaltung gearbeitet.

Der Kreative Kindertanz ist Basis für sämtliche Tanzarten und bereitet diese vor. Durch die auf die Gruppe

abgestimmten Themen fühlen sich auch Jungen sehr angespochen

Préballett

In diesem Kurs werden spielerisch die Grundlagen für das klassische Ballett gelegt. Lyrische Bewegungen, Tänze mit Tüchern, freies Tanzen, all das macht Freude und Lust auf mehr Ballett!

Ballett

Leichtigkeit, Eleganz und Körperbeherrschung, dafür steht das Ballett, auch klassischer Tanz genannt, das zu Zeiten Louis XIV berühmt wurde. Durch das Training an der Stange hat der Tänzer die Möglichkeit seinen Körper konzentriert und effektiv zu trainieren, um dann in der Bewegung aufzugehen.

Ballett wird auch oft empfohlen, um die Körperhaltung zu verbessern.

Im Tanzatelier wird das RAD-System (Royal Acadamy of Dance) gelehrt.

Die Tänzer/-innen haben dabei die Möglichkeit Prüfungen abzulegen, die von international anerkannten und qualifizierten Prüfern abgenommen werden.

Jazzballett

In diesem Kurs wird sowohl mit der Jazz-Technik, als auch mit der Ballett-Technik gearbeitet, um den Tanzschülern eine Möglichkeit zu bieten, beides kennenzulernen und die jeweilige Vorliebe zu entdecken.

Jazzdance

Explosivität, Emotion, Rhythmus und Körperbewusstsein, all das sind Elemente des Jazzdance - eine energiegeladene Tanzart, die das jeweilige Lebensgefühl widerspiegelt und sich mit der Zeit weiterentwickelt.

Ursprünglich stammt der Jazzdance aus Amerika. Als afrikanische Sklaven und europäische Siedler mit ihren Traditionen und Tänzen aufeinandertrafen, entstand eine wunderbare Mischung: der Jazz! Über die Jahre kam die Jazz-Welle auch nach Europa. Anfangs ein Gesellschaftstanz, eroberte der Jazzdance  in den 70er Jahren dank Filmen wie Saturday Night Fever, die Tanzschulen.

Tänzer wie Gus Giordano, Matt Mattox und Luigi  beeinflussten ihn und schufen neue Jazz-Stile und -Techniken.

Hip Hop

Hip-Hop ist eine kulturelle Bewegung, die ihre Ursprünge in den afroamerikanischen Ghettos New York Citys der 1970er-Jahre hat und sich mittlerweile zu einer weltweiten Subkultur der urbanen Jugend (Jugendkultur) entwickelt hat. Aufgrund ihrer Ursprünge versteht sich Hip-Hop als Street Culture (wikipedia).Coole Beats und trendige Dancemoves zeichnen diesen Kurs aus.

Breakdance

Breakdance- auch B-Boying genannt- entstand als Straßentanz in den frühen 1970er Jahren in New York. Es war für Straßengangs eine gewaltlose Möglichkeit gegeneinander zu "battlen". Breakdance gehört zur Hip Hop - Bewegung und ist heutzutage eine anerkannte weltweit getanzte Tanzart, die akrobatische Fähigkeiten kombiniert mit Improvisation und musikalischem Feingefühl beinhaltet.

Modern

Als Reaktion auf den Klassischen Tanz wurde in den 1920er Jahren der Moderne Tanz populär. Barfuß, ohne Korsage und Tütü, natürliche Bewegungen mit Bodenhaftung, Ausdruck, Einfluß von fremdländischen Kulturtänzen, all das machte den Modern Dance aus.

Heute kennen wir viele Stile des Modernen Tanzes wie Graham, Limon, Cunningham, Horton usw. die meist unter dem Begriff "Zeitgenössischer Tanz" zusammengefasst werden.

Flamenco

Flamenco – Fest der Sinne: Sturz in die dunklen Tiefen der Seele und Aufstieg in schwindelnde Höhen der Fröhlichkeit. Die Kunst des Flamenco ist geprägt vom kulturellen Erbe und dem vielfältigen Mix der Völker Andalusiens (Südspanien). In die Musik und den Tanz spielt die mittelalterliche Herrschaft der Mauren und die geografische Nähe zu den arabisch geprägten Teilen Afrikas genauso hinein wie die Kultur der Gitanos, der sefardischen Juden und der Christen. Diesem Völkergemisch, das seit Jahrhunderten bestand hat, ist eine Musik und Kunst entsprungen, die viele Menschen mitreißt und deren Schönheit man sich kaum entziehen kann. Sie wird inzwischen auf der ganzen Welt ausgeübt und wurde zum Weltkulturerbe erklärt.

Man muss also kein Andalusier sein, um in den Genuss des Flamencotanzens zu kommen. In meinen Kursen führe ich blutige Anfänger an diese Kunst heran. Hier kann man schon mit einfachstem Schrittmaterial den Schwung des Flamenco empfinden. Auf die Fortgeschrittenen warten anspruchsvolle Choreografien.

 

Zumba

Zumba Fitness wurde 2001 gegründet und hat sich seitdem zu einer globalen Lifestyle-Marke entwickelt. Zumba verbindet Training, Entertainment und Kultur zu einem einzigartigen Tanz-Fitness-Erlebnis! Auf ZUMBA® "Fitness-Parties" verbinden sich mitreißende World-Rhythmen und einfach zu erlernende Choreographien zu einem Workout für den ganzen Körper, das sich wie eine rauschende Feier anfühlt.

Pilates

Pilates ist ein Dehn-und Kräftigungstraining, wobei hauptsächlich die Muskulatur des Rumpfes (Bauch, unterer Rücken, Beckenboden) gestärkt wird. Es ist für alle Altersgruppen geeignet, kann an alle Leistungsstufen angepasst werden.

Eine wichtige Rolle spielt dabei die bewusste Brustatmung, die während der Übungen synchron zu den Bewegungen erfolgt.

Durch Pilates Übungen wird die Haltung verbessert, die Muskeln werden flexibler und die Körperwahrnehmung verbessert sich.

Pilates verbindet Bewegung mit Kraft, Atmung mit Wahrnehmung, Haltung mit Beweglichkeit, Anspannung mit Entspannung.

Gesang

Ein tolles Instrument, unsere Stimme! Durch Atem-Technik und Stimmtraining wird an der Gesangsstimme gearbeitet.

Die Tonhöhe/-tiefe und das Volumen wird vergrößert. Ob Einzeltraining oder in der Gruppe, singen macht Spaß!

Instrumentalunterricht

Musik fördert die Entwicklung! Wenn man musiziert können die Verbindungen zwischen den beiden Gehirnhälften besser wachsen, Konzentration und Kommunikation werden gefördert. Dies kam bei einer wissenschaftlichen Studie des Kognitionspsychologen Howard Gardner heraus. Aber auch generell, es entspannt und macht glücklich selber Musik zu machen.

Im Tanzatelier kann man Flöte, Klavier und Geige spielen lernen.